In Memoriam

RAVEN

* 1991 - + 2002

 

Es war der 02.10.2002 als ich meinen über alles geliebten Dobermann aufgrund eines Herzfeh- lers einschläfern lassen mussten. Ich werde diese Minuten wohl nie wieder vergessen können. Sein Blick so friedlich, als würde er schlafen. Ich habe die ganze Zeit gehofft, daß er wieder aufwacht, auch wenn ich gleichzeitig wußte, daß das nie wieder passiert. Er wird mir nie wieder im Gesicht herumlecken oder mit der Friedhofsglocke um die Wette “jaulen”.

Wir haben fast fünf Jahre zusammen in einer kleinen Wohnung auf einem kirchl. Friedhof gewohnt und dann soll ich auf einmal meinen “Freund” bei einem Fremden lassen ohne zu wissen, was mit meinem Liebling in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt passiert? Das kam für uns nicht in Frage!

Wir haben unseren Liebling also ins Auto gepackt, sind zu einem Tierbestatter gefahren und haben Ihn in Holland einäschern lassen. Etwa zwei Wochen später war er wieder bei uns. Leider haben wir uns damals viel zu spät informiert, sodaß wir gar nicht alle Möglichkeiten in Betracht ziehen konnten. Aus dieser eigenen schmerzlichen Erfahrung kam uns die Idee, anderen Menschen zu helfen und den Abschied vom geliebten Haustier so erträglich wie möglich zu gestalten.